Die Causa Lisa Eckhart: Vermeidungsstrategie statt Debattenkultur – ein fatales Zeichen!

Die Kabarettistin Lisa Eckhart polarisiert mit ihrem Programm seit einigen Jahren. Nun wird sie von einem Festival in einem autonom angehauchten Hamburger Stadtviertel ausgeladen. Es bestünden „Sicherheitsbedenken“. Ihr werden unter anderem Antisemitismus und Rassismus unter dem Denkmantel der Kunstfreiheit vorgeworfen. Anstatt nun den politischen Streit zu suchen, gehen die Veranstalter nun den Weg einer Vermeidungsstrategie. Und das ist ein fatales Zeichen.