Generaldebatten-Rückblick 8: Arbeit im Wandel – Wie entwickeln sich Ausbildung und Studium in der Coronakrise?

Für unseren achten Generaldebatten-Rückblick schlagen wir wieder zu dritt auf: Savas, Jona und Chris analysieren, wie sich die Coronakrise auf die Zukunftsentscheidungen junger Menschen auswirkt. Die Zahlen bieten überraschende Aspekte, zeigten die Generaldebatten in diesem Artikel bereits auf. Zudem diskutieren wir die politische Motivation hinter hohen Abiturientenquoten, Was in unserer Schulbildung fehlt und warum die„Generaldebatten-Rückblick 8: Arbeit im Wandel – Wie entwickeln sich Ausbildung und Studium in der Coronakrise?“ weiterlesen

Generaldebatten-Rückblick 7: Nord-Stream 2 vs. Fracking-Gas: Interessen hinter dem Nawalny-Anschlag

Als der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny vergiftet wurde, wussten viele der Meinungsführer in Deutschland und Europa sofort: Der Kreml war’s. Die Beweislage herfür ist jedoch nicht vorhanden. Savas und Chris dröseln auf: Das Interesse daran, die russisch-europäische Zusammenarbeit zu stören dürfte viel eher zu einem solchen Anschlag führen, als das Interesse von Putin, ein politisches„Generaldebatten-Rückblick 7: Nord-Stream 2 vs. Fracking-Gas: Interessen hinter dem Nawalny-Anschlag“ weiterlesen

Generaldebatten-Rückblick 5: Trump hat Corona und Medien drehen wild, TV-Debatte als Boxkampf

Savas und Chris sind geschockt: Der US-Präsident hat eine Erkältung mit leichten Symptomen. Der Spiegel sieht darin der Anfang einer politischen Krise. Zum Glück wurde mit der TV-Debatte am Dienstag bereits ein „Feuerwerk der Demokratie“ abgehalten. Wir analysieren!

Generaldebatten-Rückblick 4: Der Fall 6ix9ine, Bushido-Prozess, „kommerzialisierte Friendzone“ und Twitchs Sex-Problem

Im vierten Teil unseres Generaldebatten-Rückblicks tauchen Joe, Savas und Chris in die Welt der schönen und weniger schönen Nebensachen ein. Wir beleuchten den seltsamen Fall des Rappers 6ix9ine, der als „Snitch“ versucht seine Karriere zu retten. Dazu besprechen wir den Bushido-Prozess. Daneben kreieren oder kopieren wir den Begriff der „kommerzialisierten Friendzone“ mittels Onlyfans und erwähnen,„Generaldebatten-Rückblick 4: Der Fall 6ix9ine, Bushido-Prozess, „kommerzialisierte Friendzone“ und Twitchs Sex-Problem“ weiterlesen

Generaldebatten-Rückblick Teil 3: Die gespaltene Corona-Gesellschaft – Querdenken-Demos und ihre Kritiker; kommt ein zweiter Lockdown?

In Teil 3 unseres Generaldebatten-Rückblicks diskutieren wir über die Querdenken-Proteste und üben sowohl Kritik an den Organisatoren als auch Kritik an den Kritikern. Außerdem reden wir über Gefahren des Ausnahmezustands und besprechen, ob unter heutigen Gesichtspunkten ein zweiter Lockdown wahrscheinlich ist.

Generaldebatten-Rückblick Teil 2: Politischer Sport ohne Debattenkultur – NBA, Joshiko Saibou und die Corona-App-Werbung der Bundesliga

Im zweiten Teil unseres Generaldebatten-Rückblicks analysieren Savas, Chris und Joe die Black-Lives-Matter-Kampagne der NBA, die fristlose Entlassung des Querdenken-Demonstranten Joshiko Saibou und die „freiwillige“ Werbung der Bundesliga für die Corona-App. Zudem reden wir über Lösungen, wie der Sport wirklich zu einem politischen Raum werden kann und nicht nur den Anschein erzeugt.

Premiere: Generaldebatten-Rückblick Teil 1: Trump vs. Biden, Black-Lives-Matter, Polizeigewalt: Patrioten vs. Progressive

Nach unserer Ankunft auf YouTube besprechen wir die Black-Lives-Matter-Proteste in den USA, das tief gespaltene Land und warum Donald Trump das geringste Problem für die USA und deren dunkelhäutiger Bewohner ist.

Unsere Ankunft auf YouTube! Generaldebatten-Talk, weitere Ideen und ein Aufruf

Unser erstes Video verkündet unsere Ankunft auf YouTube: Chris und Savas melden sich mit ihren lieblichen Stimmchen zu Wort und informieren euch über den Wasserstand von Generaldebatten und knallhart durchgeleuchtet!

Ist das Vertrauen endgültig verspielt?

In der sogenannten „Coronakrise“ erhalten Bewegungen abseits der etablierten einen unfassbaren Zulauf. Die Herrschenden und großen Gazetten gucken erst weg – und stürzen sich dann auf erste Schwierigkeiten. Das ist zu einfach. Denn ohne sich endlich fundamental selbst zu hinterfragen, können große Medienanstalten und Parteien ihre Deutungsmacht nicht mehr über die Krise retten.